Gefundene Tiere

Ist Ihnen ein Hund zugelaufen und sind Sie seiner habhaft?

Zugelaufene Hunde sind gemäss der Hundegesetzgebung des Kantons Basel-Stadt unverzüglich durch den Finder oder die Finderin dem Veterinäramt, der Tierfundmeldestelle oder ausnahmsweise der Polizei zwecks Identifikation vorzuführen, müssen also vorbeigebracht werden:

Zuständigkeit / Ansprechpartner:

Veterinäramt Basel-Stadt von Montag bis Freitag, von 07.30. – 18.00 Uhr

  1. Von 08.00 – 11.30 Uhr und von 13.30 – 16.00 Uhr können zugelaufene Hunde direkt beim Veterinäramt, Schlachthofstrasse 55, 4056 Basel, abgegeben werden. (geschlossen zwischen 11.30 Uhr und 13.30 Uhr)
  2. Von 07.30 – 08.00 Uhr und von 16.00 – 18.00 Uhr muss vorgängig auf Tel. +41 79 683 99 24 mit einem Mitarbeiter des Veterinäramtes ein Übergabetermin vereinbart werden.

Tierheim beider Basel (Tierfundmeldestelle)

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag: 9.00 – 12-00 und 13.30 – 17.00
Mittwoch: 9.00 – 17.00 durchgehend
Samstag: 10.00 – 16.00 durchgehend
Sonntag: geschlossen

Telefon: +41 61 378 78 10

Kantonspolizei Basel-Stadt
Die Kantonspolizei ist nur nachts zwischen 18.00 - 07.30 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen und an Nachmittagen vor Feiertagen zuständig.

Innerhalb dieser Zeit überführt die Kantonspolizei bei ihr auf der Wache abgegebene oder von der Polizei aufgegriffene Hunde in die Tierstation des Veterinäramtes. Falls zum Zeitpunkt der Übernahme des Hundes bei der Einsatzzentrale der Polizei keine Vermisstmeldung vorliegt und die Besitzerin oder der Besitzer nicht direkt benachrichtigt werden kann, werden die Hunde in der Tierstation des Veterinäramtes eingestallt und können nur während den Schalteröffnungszeiten des Veterinäramtes ausgelöst werden.

Zusätzlich muss der Finder am nächsten Werktag auch die Tierfundmeldestelle unter +41 61 378 78 10 über den Fund orientieren.

In Ausnahmefällen können zugelaufene Hunde tagsüber (07.30 – 18.00) vom Tierschutz beider Basel oder vom Veterinäramt oder nachts durch die Polizei abgeholt werden, falls ein Überbringen durch den Finder/in nicht zumutbar ist.
 

Haben Sie einen herrenlosen Hund gesehen, sind aber seiner nicht habhaft?

Falls Ihnen ein herrenloser Hund begegnet ist, unterliegen sie einer Meldepflicht:

Sie müssen dies unverzüglich der Tierfundmeldestelle unter Tel. +41 61 378 78 10 oder dem Veterinäramt unter Tel. +41 61 385 32 28 oder zu den folgenden speziellen Randzeiten (Montag bis Freitag zwischen 07.30 - 08.00 Uhr und zwischen 17.00 - 18.00 Uhr) auf Tel. +41 79 683 99 24 melden. Nachts sowie an Wochenenden, Feiertagen und Nachmittagen vor Feiertagen bitte Meldung an die Kantonspolizei unter +41 61 267 71 11.

 

Zugelaufene oder herrenlose Katzen oder andere Tiere (exkl. Hunde)

  1. Das Verfahren verläuft im Normalfall wie bei Hunden (siehe oben), wobei jedoch hierfür keine gesetzliche Grundlage besteht.
  2. Im Falle von zugelaufenen oder herrenlosen Katzen ist das Veterinäramt zuständig. Die Kantonspolizei ist im Normalfall nicht zuständig. Zugelaufene oder herrenlose Katzen sollen an Ort belassen werden, da viele Katzen sehr gerne streunen und meist von selber wieder nach Hause zurückkehren.
  3. Zugelaufene, entlaufene oder herrenlose Katzen bitte ebenfalls der Tierfundmeldestelle (Tel. +41 61 378 78 10) melden.
  4. Bei tatsächlich verwilderten Hauskatzen ist die Kantonspolizei zuständig. Wer verwilderte Katzen einfangen will, benötigt im Voraus eine Bewilligung der Kantonspolizei.